Facebook

Synthetische Cannbinoide

 

In letzter Zeit erreichen uns sehr viele Anfragen zu synthetischen Cannabinoiden. Deswegen hier ein paar Hinweise:

 

Verdacht auf synthetische Cannabinoide?

 

Wenn möglich erkläre uns doch kurz warum du denkst, dass dein Cannabis mit synthetischen Cannabinoiden verunreinigt sein könnte. Hast du einen Verdacht? Woher kommt dieser? Ist die Wirkung anders/komisch? Wie sieht diese Wirkung/Nebenwirkungen aus? Hier kann es ruhig ein bisschen ausführlicher werden.

 

Analyse daheim?

 

Von unserer Seite aus können wir keine Methode für daheim empfehlen mit der du verlässlich sagen kannst, ob es sich bei dir um synthetische Cannabinoide handelt. Weder unter dem Mikroskop, noch anhand der Eigenschaften bei Verbrennung. Unser Mittel der Wahl bleibt dabei die Analyse durch ein Labor.

 

Testkits

 

Die im Internet angebotenen Testkits wurden für die synthetischen Cannabinoide JWH-250, JWH-200, CP-55/940, JWH-018 / 073/081, CP-47/497, AM-694 konzipiert. Beim aktuell in unserer Proben auftretenden synthetischen Cannabinoid MDMB-4en-PINACA zeigen die Kits keine Reaktion.

 

Probenmenge / Probenverpackung

 

Wir benötigen für die Analyse etwa 0,2g deines Materials. Dieses sollte dabei so homogen wie möglich sein. Heißt, wenn du einen Grinder besitzt, mach es ruhig damit klein und schick uns von der zerkleinerten Menge dann etwa 0,2g. Wenn du keinen Grinder besitzt, tut es auch eine spitze Schere und eine Tasse, in welcher du es dann zerkleinerst. Menge deines verunreinigten Probe
Im Bild rechts sieht man, welcher Menge 0,2g etwa entsprechen. Wenn du die Probe in so ein Baggy packst, ist das für die Arbeit im Labor komfortabel.
So passt die Probe auch in einen Briefumschlag. Es ist nicht nötig, das Material mit Deo oder Parfüm zu besprühen oder in Gemüsebrühe zu verstecken. Wer einschweißen mag, kann das gerne tun. Alles andere erhöht nur Volumen/Verpackung/Aufwand.

 

Ergebnisse

 

Hier soll nochmal betont werden, dass im Labor nur auf synthetische Cannabinoide untersucht wird. Es wird nicht auf andere Streckmittel,

nicht auf Brix, nicht auf Kalium- oder Phosphordünger getestet.

 

Wie laufen die Analysen ab?

 

Dazu findest du hier nochmal eine kurze Erklärung.